Warum ich Sie zu dir sage

Du oder Sie

Du oder Sie

Die deutsche Sprache beschert uns den Fluch und den Segen eines Höflichkeitssystems. Es ist heute bei uns üblich, fremde Erwachsene in der dritten Person Plural anzureden (sog. Siezen). In der Kommunikation unter Freunden, Familienangehörigen oder gegenüber Kindern ist die Anrede in der zweiten Person Singular (sog. Duzen) üblich. Das Duzen wird demnach verwendet, um Nähe und Vertraulichkeit ausdrücken, das Siezen im Gegensatz dazu, um Distanz, Förmlichkeit oder Respekt auszudrücken.

Problemlos ließe sich ein kompletter Beitrag mit soziologischen, historischen oder regionalen Aspekten von Höflichkeitssystemen füllen – das soll aber hier nicht das Ziel sein.
Der Punkt ist, dass sich dieser Beitrag wie auch alle anderen hier angebotenen Inhalte sowohl an Personen richten, mit denen ich sehr vertraut bin, als auch an solche, die ich gar nicht kenne. Letztere möchte ich in jedem Fall mit gebührendem Respekt und der damit verbundenen angemessenen Distanz behandeln. Deshalb habe ich mich entschieden, alle an den hier angebotenen Informationen interessierten zu siezen. Denjenigen, die mich persönlich gut kennen und sich mit mir duzen, traue ich problemlos zu, die dritte Person für sich wie eine zweite Person wahrzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.